Aktuell

Aktuell


VFF Best Talent 2024

Am 06. Juni wurde im Harbour Club in Köln der VFF Best Talent Award im Rahmen des Deutschen Entertainment Awards verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ging im Bereich Redaktion an Franziska Koch (Producerin, SEO Entertainment) für das Format "THAT´S MY JAM mit Bill und Tom Kaulitz". Im Bereich Produktion wurde der Preis an Friedel Bühler (Produktionskoordinator, UFA Show & Factual) für das Format "Hartz & herzlich" überreicht.

Weitere Informationen und Impressionen finden Sie hier.

XPOSED Queer Film Festival Berlin 2024

Im Rahmen des 18. "XPOSED Queer Film Festival Berlin" wurde von der VFF ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Das Festival fand vom 30. Mai bis zum 02. Juni statt und verzeichnete eine Rekordbeteiligung von Filmschaffenden. Unter drei spannenden Projekten des Queer Short Film Funds ging der Preis an das Projekt MASCQUERADE von Wellington Almeida.

Weitere Informationen finden sie hier.

VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis 2024

Am 07.Mai 2024 wurde zum siebten mal der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis im Rahmen des DOK.fest München vergeben. Den mit 7.500 Euro dotierten Preis erhielt Produzent Oliver Stoltz (Dreamer Joint Venture Filmproduktion) für den Film LAND DER VERLORENEN KINDER.

Alle Informationen rund um das DOK.fest München sowie den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis und den diesjährigen mit dem Preis ausgezeichneten Film finden Sie unter:

https://www.dokfest-muenchen.de/VFF-Produktionspreis-Preistraegerfilm-2024?lang=de

 

Weitere Impressionen finden Sie hier.

 

 

Dr. Albrecht Bischoffshausen neuer Geschäftsführer der VFF mbH

Der Aufsichtsrat der Verwertungsgesellschaft VFF GmbH hat Herrn Dr. Albrecht Bischoffshausen mit Wirkung zum 01. April 2024 zum neuen Geschäftsführer der VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH ernannt.

Dr. Albrecht Bischoffshausen war nach Tätigkeiten im Justitiariat des Bayerischen Rundfunks, in der GEMA-Generaldirektion in München und für die WDR mediagroup in Köln zuletzt als Leiter der ARD-übergreifenden Koordination Ausland und Festivals innerhalb der ARD-Programmdirektion tätig.

Dr. Albrecht Bischoffshausen stammt aus München. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaft in Passau, Santiago de Compostela und Freiburg verbrachte der Volljurist ein Jahr an der University of Exeter/UK und an der TU Dresden. Er promovierte anschließend als Stipendiat am Münchner Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum im Bereich des Urheberrechts. Herr Bischoffshausen erwarb zuletzt einen MBA an der Berliner Steinbeis SMI mit Schwerpunkt auf Medienmanagement mit Studienaufenthalten an der NYU Stern School of Business und an der Università Bocconi in Mailand.

Alexander Thies, Vorsitzender des Aufsichtsrats der VFF: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herrn Dr. Albrecht Bischoffshausen nach dem tragischen Tod von Prof. Dr. Johannes Kreile einen erfahrenen und kompetenten Nachfolger gefunden haben, der die VFF im Sinne der beiden Gesellschaftergruppen Produktion und Sender weiter erfolgreich positionieren wird. Für das außerordentliche Engagement in den vergangenen Monaten gebührt den beiden Interimsgeschäftsführern Margarete Evers und Hansjörg Füting im Namen des Aufsichtsrats, der Gesellschafter, des Beirats und aller Wahrnehmungsberechtigten großer Dank. Für die Geschäftsführung wünschen wir Herrn Bischoffshausen viel Erfolg und eine glückliche Hand.“

Gesellschafter der VFF sind der Bundesverband Deutscher Fernsehproduzenten e. V., die Allianz Deutscher Produzenten  - Film & Fernsehen e.V., der Südwestrundfunk und das ZDF.  Berechtigte der VFF sind die deutschen Auftragsproduzenten sowie die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF, die Werbetöchter der ARD und zahlreiche private Fernsehveranstalter wie RTL, ProSieben, VOX, RTL II, Sport1, einige regionale Fernsehveranstalter sowie ausländische Sendeunternehmen.

Die VFF Verwertungsgesellschaft der Film und Fernsehproduzenten mbH ist eine von 13 in Deutschland zugelassenen Verwertungsgesellschaften und steht unter der Aufsicht des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA).

VFF Talent Highlight Award 2024

Mit dem VFF Talent Highlight Award in Höhe von 10.000 Euro unterstützt die VFF jährlich ein vielversprechendes Nachwuchsprojekt aus dem Talent Project Market, den der Berlinale Co-Production Market in Kooperation mit Berlinale Talents organisiert. In diesem Jahr wurde das Projekt "Silence Sometimes" ausgezeichnet, das von der Produzentin Mireia Vilanova (USA) gepitcht wurde. Nominierungspreise in Höhe von 1.000 Euro gingen an die Produzentin und Regisseurin Assel Aushakimova ("Astana Internet Stars") aus Kasachstan und die Produzentin Liselotte Persson ("More Than A Hug") aus Schweden. Die Preise wurden durch Alexander Thies, Aufsichtsratsvorsitzender der VFF, überreicht.

Weitere Informationen zum VFF Talent Highlight Award finden Sie hier.

VFF Young Talent Award 2023

Im Rahmen des 42. Filmschoolfest Munich 2023 wurde der VFF Young Talent Award für den Besten Film vergeben. Bei einer feierlichen Preisverleihung am 18. November in der Freiheitshalle München überreichte Alexander Thies, Aufsichtsratsvorsitzender der VFF, den Award an Fatima Kaci (Hochschule La Fémis, Frankreich) für den Film THE VOICE OF OTHERS. Der Film beleuchtet das Leben einer Dolmetscherin, die zu einem Werkzeug für Asylanhörungen werden soll, was zu einem Konflikt zwischen ihren Werten und den durch ihre Arbeit auferlegten Verpflichtungen führt.

Weitere Informationen finden Sie unter Filmschoolfest Munich

Weitere Informationen zum VFF Young Talent Award finden Sie hier.

Filmfest Hamburg 2023

Bei einer feierlichen Veranstaltung am 06. Oktober in der Patriotischen Gesellschaft wurden u.a. der von der VFF gestiftete Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen, dotiert mit einem Preisgeld von 25.000 Euro, sowie der ebenfalls von der VFF gestiftete Sonderpreis für Serielle Formate, dotiert mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, verliehen.

Gewinner des Hamburger Produzentenpreises für Deutsche Fernsehproduktionen sind die Produzenten Jakob Claussen und Uli Putz (Claussen + Putz) für die Produktion "Sörensen fängt Feuer" (Regie Bjarne Mädel, Drehbuch Sven Stricker).

Der Sonderpreis für Serielle Formate ging an Katrin Haase und Oliver Arnold (U5 Filmproduktion) für die Serie "Füxe" (Regie David Clay Diaz, Susan Gordanshekan; Drehbuch Joe Hofer, David Clay Diaz).

Weitere Informationen finden Sie hier Filmfest Hamburg

Bernd Burgemeister Fernsehpreis 2023

Am 25. Juni fand  im Gloria Palast in München die Preisverleihung des Bernd Burgemeister Fernsehpreises, vergeben von der VFF, im Rahmen des FILMFEST MÜNCHEN 2023 statt. Preisträgerin für den besten Mehrteiler/Serie war die Produzentin Gabriela Sperl für HERRHAUSEN - DER HERR DES GELDES (Sperl Film + Fernsehproduktion GmbH und X-Filme Creative Pool GmbH). Der Preis für den besten deutschen Fernsehfilm ging an die Produzenten Christian Becker und Martin Richter (Rat Pack Filmproduktion GmbH) für die Produktion WIR HABEN EINEN DEAL. Der Bernd Burgemeister Fernsehpreis ist mit jeweils 25.000 Euro dotiert.

Im Anschluss an die Preisverleihung feierten rd. 250 geladene Gäste bei einem Empfang im Hotel Bayerischer Hof die verdienten Preisträger und die gelungene Veranstaltung.

Weitere Impressionen finden Sie hier.

 

 

 

VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis 2023

Am 04. Mai 2023 wurde der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis im Rahmen des DOK.fest München vergeben. Den mit 7.500 Euro dotierten Preis erhielten die Produzenten Carsten Rau und Hauke Wendler (PIER 53 Filmproduktion) für den Film FÜR IMMER.

Alle Informationen rund um das DOK.fest München sowie den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis und den diesjährigen mit dem Preis ausgezeichneten Film finden Sie unter:

https://www.dokfest-muenchen.de

 

Information über die Interims-Geschäftsführung der VFF

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihnen mitteilen, dass nach dem bestürzenden und unfassbaren Tod unseres hoch geschätzten Geschäftsführers Herrn Prof. Dr. Johannes Kreile die Gesellschafter der VFF am 13.01.2023 Frau Margarete Evers und Herrn Hansjörg Füting zur Interims-Geschäftsführung bestellt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Thies
Vorsitzender des Aufsichtsrats

In Memoriam

Prof. Dr. Johannes Kreile

* 10.03.1958 - 22.12.2022 ✝

Wir trauern um unseren Geschäftsführer Prof. Dr. Johannes Kreile, der seit mehr als dreißig Jahren mit herausragendem Sachverstand, großer Weitsicht und besonderem Geschick die VFF geführt hat. Er war stets auf Ausgleich und, wo nötig, auf für alle tragbare Kompromisse bedacht und hat so die VFF auch in schwierigen Zeiten und Situationen zum Erfolg geführt. Dafür gebührt ihm unsere außerordentliche Dankbarkeit.

Mit Prof. Dr. Johannes Kreile verlieren wir einen Menschen, der uns fairer, offener und humorvoller Freund und Partner war.

Wir werden ihn sehr vermissen und sein Name wird für immer mit der VFF verbunden bleiben.

Der Talent Project Market bietet ca. 10 an "Berlinale Talents" teilnehmenden Produzenten und Regisseuren die Möglichkeit, ihr Projekt potentiellen Koproduzenten und Finanziers im Berlinale Co-Production Market vorzustellen. Seit 2004 wird der mit 10.000 Euro dotierte VFF Talent Highlight Award im Rahmen des Talent Project Market von der VFF - Verwertungsgesellschaft für Film- und Fernsehproduzenten mbH gestiftet. Die beiden weiteren Nominierten erhalten 1.000 Euro. Eine internationale Jury vergibt den Preis an das erfolgversprechendste Projekt mit den größten Aussichten auf Produktionsrealisierbarkeit und Herstellung als Filmwerk. Nominiert waren Pooja Chauhan aus Indien mit "Girls will be Girls", Bárbara Defanti aus Brasil mit "Cachalote" und Kobi Mizrahi aus Israel mit "Available Now".

Preisträger 2022:

Pooja Chauhan aus Indien mit "Girls will be Girls"

Weiterlesen …

Die Produzenten:innen Sibylle Stellbrink, Henning Kamm, Michael Lehmann von der Real Film Berlin und Felix von Poser von der Amalia Film sind für das Historiendrama‚ 3 ½ STUNDEN am Sonntag, den 4. Juli 2021, im Rahmen des FILMFEST MÜNCHEN mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis 2021 ausgezeichnet worden. Sie nahmen die mit 25.000 Euro dotierte und von der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH (VFF) gestiftete Auszeichnung am Abend entgegen.

Michael Lehmann verkündete, dass das Preisgeld zu gleichen Teilen an die Hochschule für Fernsehen und Film München und die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF für Förderprojekte gestiftet werde, um neue Stoffe zu entwickeln, die zukünftig weitere Ost-/West-Geschichten bzw. Filme zum Thema „Freiheit oder Sozialismus“ erzählen sollen.

 

Weiterlesen …

Traditionell präsentiert das FILMFEST MÜNCHEN in der Reihe „Neues Deutsches Fernsehen“ besondere TV-Movies, die wichtige gesellschaftspolitische Themen aufgreifen oder erzählerisch neue Akzente setzen. Innerhalb dieser Auswahl honoriert der Bernd Bergemeister Fernsehpreis herausragende Produzentenleistungen.

Weiterlesen …

2020 wurde zum dritten Mal der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis im Rahmen des DOK.fest München vergeben. Den mit 7.500,00 Euro dotierten Preis erhielten die Filmproduzentinnen Eva Illmer und Halina Dyrschka mit dem Film JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT.

Alle Informationen rund um den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis und den diesjährigen mit dem Preis ausgezeichneten Film finden Sie unter:

https://www.dokfest-muenchen.de/VFF_Dokumentarfilm_Produktionspreis

 

Weiterlesen …

Am 23.11.2019 wurde im Rahmen des 39. Internationalen Festivals der Filmhochschulen München der VFF Young Talent Award verliehen. Den Preis erhielt die ungarische Filmemacherin Hajni Kis für ihren Film „LAST CALL“.

Weiterlesen …
© VFF Verwertungsgesellschaft der Film und Fernsehproduzenten mbH 1998 - 2024

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.